Weihnachten und Strom sparen – Passt das zusammen?

Die Tage werden kürzer und kälter. Da kann man es sich drinnen schön gemütlich machen: Heizung hochdrehen, einen schönen warmen Tee trinken und dazu selbstgebackene Plätzchen essen. Die Weihnachtsbeleuchtung blinkt heimelig vor sich hin, und im Fernseher läuft ein weihnachtlicher Spitzenfilm – all das verbraucht natürlich eine Menge Energie. Tatsächlich ist der Stromverbrauch im Dezember traditionell am höchsten.                                           Bild: pixelio.de

Nun möchte man natürlich nicht bei jeder Lichterkette an den rasenden Stromzähler denken, doch mit ein wenig Umsicht kann das festliche Heim viel Strom sparen, ohne dass es kalt und düster wird. Und vorab wäre natürlich die Frage zu klären: Warum ist der vorweihnachtliche Stromverbrauch eigentlich so üppig?

Um das herauszufinden, haben wir Familie Spittorm bei ihren Weihnachtsvorbereitungen beobachtet. An einem Adventssonntag, zwölf Stunden lang, mit Kindern, Gästen und einem genauen Blick auf den Stromzähler.

1|2|3|4|5|6
Wenn dieser Artikel hilfreich für Sie war, empfehlen Sie ihn weiter:

Service-Angebote


Der beste Strompreis für Ihr Gewerbe

Strompreis-Optimierung durch Experten.
Kostenfrei, individuell und unverbindlich.

[mehr]


Günstige private Solaranlagen

Kostenlos und unverbindliche Angebote
für energiesparende Photovoltaik-
anlagen anfordern.
[mehr]

Kostenloser Gastarif-Vergleich